Gitarrenboxen

Der Klang eines Gitarrenverstärkers wird nur zu einem gewissen Teil vom Gitarrenverstärker selbst beeinflusst. Ein ganz erheblicher Teil des Klanges entsteht auch durch die verwendete Lautsprecherbox. (Im Englischen spricht man hier von einem Speaker. Und oftmals wird dieser Name auch im Deutschen verwendet.)

Dabei gibt es verschiedene Parameter, die den Klang beeinflussen:

1.) Die Größe des Lautsprechers.

Hier haben sich einige übliche Lautsprechergrößen herauskristallisiert, die üblicherweise in Gitarrenverstärkern verwendet werden:

10-Zoll Lautsprecher. Diese kommen in kleinen Übungsverstärkern zum Einsatz, aber (besonders als Pärchen oder zu viert) auch in vielen Fender-artigen Verstärkern. Meist dann, wenn der Verstärker für unverzerrte Sounds optimiert ist. Ein 10-Zoll Lautsprecher hat nur eine begrenzte Basswiedergabe, aber einen sehr tüpischen, durchdringenden Mittenbereich und klare Höhen.

12-Zoll Lautsprecher. Ein 12-Zoll Speaker hat einen sehr ausgeglichenes Klangspektrum, mit bereits ordentlich vorhandenem Bassbereich. Er ist der Allround-Speaker und kommt in Boxen und Gitarrenkombos jedweder klanglicher Couleur zum Einsatz. Also sowohl in Verstärkern, die eher für den Cleanbereich gedacht sind, aber auch in typischen Rockamps.

15-Zoll Lautsprecher. Ein 15-Zoll Lautsprecher ist eigentlich im Gitarrenbereich nicht so oft gesehen und kommt eher im Bereich der Bassverstärkung zum Einsatz. Allerdings gibt es ein paar Verstärker, die ursprünglich als Bassamps konstruiert waren, dann aber von Gitarristen für sich entdeckt wurden. Alles voran zu nenne ist hier der Fender Bassman, ein Kombo mit einem 15 Zoll Lautsprecher

 

2.) Die Anzahl der Lautsprecher, die in der jeweiligen Gitarrenbox untergebracht sind.

Hier gibt es folgende typische Stückelungen:

1×10 Zoll Lautsprecher

Viele typische kleine Übungsverstärker haben einen solchen einzelnen 10 Zoll Lautsprecher. Und einige Urgesteine der Gitarrengeschichte wie der Fender Champ. Als einzelne Box gibt es 1×10 Zoll selten, eher in Combos.

2×10 Zoll Lautsprecher

Diese Stückelung gibt es bei einigen schon recht potenten Verstärkern wie z.B. dem ENGL XXX classic. Diese Lautsprecherbestückung wird immer noch gerne in eher unverzerrten Bereichen wie Country & Co verwendet, wobei der Fender XXX schon ganz schön rocken kann.

4×10 Zoll Lautsprecher

Diese Stückelung gibt es in einigen Gitarrenboxen und interessanterweise auch in einem Verstärker, der ursprünglich mal für Bässe gedacht war: Dem Fender Bassman. Dieser Combo ist in zwei Varianten erhältlich, mit 1×15 oder eben mit 4×10 Zoll Lautsprechern. Hier ist ein interessantes Beispiel, welches den Klangunterschied dieser beiden Lautsprecherbestückungen deutlich macht.

1×12 Lautsprecher

Die wohl am meisten verbreiteten Lautsprecherbestückungen. Sowohl in Gitarrencombos als auch als einzelne Lautsprecherbox ist diese Bestückung sehr beliebt. Hat genug Volumen, um auch in einer Band zu bestehen, aber ist sehr gut zu transportieren. Stilistisch ist die 1×12 Zoll Gitarrenbox ebenfalls in allen Gefinden zu Hause. Vom unverzerrten Country (Fender Concert), Jazz (Polytone) über bluesige Töne (Fender Blues Reverb) bis zu eher rockigem (ENGL Screamer)

2×12 Zoll Lautsprecher

Ebenfalls eine klassische Bestückung. Bekannt sind der Fender Twin Reverb und der Marshall Bluesbreaker. 2×12 Zoll haben schon richtig Wumms. So ein aufgedreher Twin Reverb ist richtig laut! 2×12 Zoll gibt es sowohl in großen Comboverstärkern, als auch als einzelne Gitarrenbox. 4×12 Zoll Lautsprecher: Diese Bestückung gibt es nicht mehr als Combo. Dafür ist sie im Halb Stack extrem beliebt. Die wohl beliebteste Bestückung bei Rockgitarristen.

1×15 Zoll Lautsprecher

Diese Bestückung gibt es ebenfalls als einzelne Box, aber auch in einigen Gitarrencombos. Sie produziert einen sehr runden, vollen Ton und ist deshalb bei jazzigen Gitarristen sehr beliebt.

Neben diesen typischen Lautsprecherkombinationen gibt es noch einige ausgefallene Kombinationen, die versuchen, die besten Eigenschaften der jeweiligen Einzellautsprecher zu kombinieren. Hier sind zum Beispiel der Fender XXX zu nennen, der einen 12 Zoll Lautsprecher und einen 10 Zoll Lautsprecher kombiniert. Gut aussehen tut er auch noch 😉

 

3.) Das Gehäuse, in dem der oder die Lautsprecher untergebracht sind

– Geschlossenes Gehäuse

Das auf der Rückseite komplett geschlossene Gehäuse produziert einen eher druckvollen, etwas dunkleren Klang. Sehr beliebt im Rockbereich. Die meisten 4×12 Zoll Boxen sind hinten geschlossen.

– Halboffene Gehäuse

Auf der Rückseite zur Hälfte offene Gehäuse haben einen etwas luftigeren, nicht ganz so druckvollen Klang. Bei Kombos sind halboffene Gehäuse sehr beliebt. Aus klanglichen Gründen, aber vor allem auch wegen der notwendigen Lüftung bei Röhrenamps.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
Mach den Vergleich:
  • Plektren vergleichen (0)
Jetzt vergleichen
0