FretX – verrückte Greifhilfe für die Gitarre, aber brauchts’s das wirklich?

Was es nicht immer wieder für Erfindungen gibt, um angehenden Gitarristen das Gitarrelernen zu erleichtern.

Aktuell suchen die Jungs von FretX nach Unterstützern (… und haben immerhin schon rund 30.000$ zusammen!). Sie haben den Prototyp für FretX entwickelt. Dabei handelt es sich um ein System von Auflagen für Dein Gitarrengriffbrett, welches Dir anschließend in Kombination mit einer Handy-App über leuchtende LEDs auf dem Griffbrett anzeigt, wo Du greifen musst, um den Song (mit Akkorden) oder die Melodie (mit einzelnen Melodielinien) zu spielen.

Konkret funktionlert FretX so, dass Du Dir eine Art Folie über die ersten vier Bünde Deines Gitarrenhalses ziehst:

FretX

 

Ausserdem musst Du noch das „Gehirn“ von FretX hinter der Kopfplatte platzieren. Darin versteckt sich auch die Funkeinheit, mit der das Ganze mit Deinem Smartphone verbunden werden kann.

Dann installierst Du Dir die App auf dem Handy – und los gehts.

Eine witzige Idee – aber ganz ehrlich, braucht es das? Möglicherweise ist es ganz am Anfang noch etwas helfen, wenn man sich die allerersten Griffe so gar nicht merken kann. Andererseites kann es ja auch nichts schaden, wenn man ein klein wenig seine grauen Zellen trainiert.

Mein Urteil:

Nope, dieses Gerät wird nicht die Gitarrenwelt revolutinieren wie es sich die Macher von FretX erhoffen.

Wer sie trotzdem unterstützen möchte: Hier sammeln sie Sponsoren.

Was meinst Du?

Hinterlasse einen Kommentar

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
Mach den Vergleich:
  • Plektren vergleichen (0)
Jetzt vergleichen
0